Tanzsportclub Fulda e.V, Tanzverein, Standardtanz
Tanzsportclub Fulda e.V, Tanzverein, Standardtanz
Tanzen im TSC-Fulda e.V.
Tanzen im TSC-Fulda e.V.

Chronik des Tanzsportclubs Fulda e.V.

Jahr Ereignisse
2016 DTSA-Abnahme mit 61 Teilnehmern. Der Fuldaer Turniertanztag bringt für das Kinder-I/II-D-Latein-Paar Michael Kling/Monika Shilinski den ersten Platz. 10 Jahre rhythmische Sportgymnastik. Die Disco-Kids und die Lateinjugend liefern im Schlossgarten Fulda Showtänze beim Schlaukopf-Sommerfest ab. Kinder- und Jugend-Turniertänzer Latein tanzen auf der Showbühne des Deutschen Olympischen Sportbundes. Beim  Florapokal holen Buch/Meinert in der Senioren-III-C und Dietrichs in der Senioren-II-C den Sieg. Sielings sind auf der German Open Championship drittbestes deutsches Paar. Sie holen den Titel des Hessenmeisters in SEN-III-S nach Fulda. In Berlin erringen sie Platz 2 der deutschen Meisterschaft und auch die Turnierserie Goldene 55 schließen sie mit dem 2. Platz ab. 
2015 Matthias Schreiber/Elisa Hoffmann werden bei den Junioren-II-D-Latein Hessenmeister. Sieling gewinnen den 37. Baunataler Märchenball. Auf dem Floraball ergänzen Volker und Marion Liebig den ersten Platz und steigen in die Senioren-II-B-Standard auf. DTSA-Abnahme mit 61 Teilnehmern.
Der TSC hat 426 Mitglieder. Die Stadt baut eine neue Heizungs- und Lüftungsanlage ein.
2014 Der Verein zählt 392 Mitglieder, davon 83 Jugendliche. Timm Root/Veronika Hempel werden Hessischer Meister der Junioren-I-D-Latein.
Matthias Schreiber/Elisa Hoffmann werden Hessischer Vizemeister der Junioren-I-D-Latein.
DTSA-Abnahme mit 64 Teilnehmern.
Hans und Petra Sieling siegen zum 5. Mal beim Bundesmannschaftspokal in der SEN-II-S-Standard.
Studienfahrt nach Oberbayern und Salzkammergut.
2013 Neuer Sportwartin Sabine Pappert.
40. DTSA-Abnahme mit 88 Teilnehmern.
Die Vereinsstatistik zeigt 430 Mitglieder. Die 26. Studienfahrt geht zum Bodensee+Hohenzollern.
Krug/Römhild steigen in die A-Klasse auf.
Hillenbrand/Santek werden Hessenmeister in Jugend-C-Latein und steigen in die B-Klasse auf.
Beim Florapokal sicherten sich Hans und Petra Sieling den zweiten Platz hinter dem Deutschen Meisterpaar Michael und Beate Lindner.
Martin Buch/Eveline Meinert ertanzen beim Florapokal  den ersten Platz  beim Turnier der Senioren-III-D-Standard.
2012 Neuer erster Vorsitzender Wolfgang Schmitt.
Neuer zweiter Vorsitzender Hans-Jürgen Beck.
Neuer Sportwart Sven Sauer.
37. DTSA-Abnahme mit 50 Teilnehmern.
TSC vom DTV erneut mit dem Prädikat „Schulsportbetonter Verein“ ausgezeichnet.
Hessenmeister wurden Leonardo Hillenbrand/Ana Sande in Jugend-C-Latein.
2011 Der TSC-Fulda stellt den
-Hessischen Meister in Jug.-D-Latein Böhm/Schulz
-Hessischen Vizemeister in Sen-I-C Krug/Römhild
Franz Mahr gibt nach 17 Jahren den Vorsitz ab.
Die neue 1. Vorsitzende ist Uta Hillenbrand.
Der TSC hat 448 Mitglieder.
Die 24. Studienfahrt geht nach Flandern.
Der TSC-Fulda richtet zum 37. mal in Folge den Florapokal aus.
Hans und Petra Sieling gewinnen gemeinsam mit Ehepaar Bickers(TSC Rödermark) und Ehepaar Lindner (Blau Orange Wiesbaden) den Bundesmannschaftspokal für Hessen.
2010 Der Hessische Tanzsportverband hat 32.100 Mitglieder. Der TSC steht als größter Verein in Nord- und Osthessen mit 405 Mitglieder auf Platz 11.
Die 23. Studienfahrt geht zu Altmark und Havelland.
Sielings werden Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren-II-S-Standard.
Der TSC-Fulda stellt den hessischen Meister in:
-Latein Jugend C (René Reith + Sarah Kraft)
hessischen Vizemeister in:
-Latein Hauptgruppe A (Michael Mudrik + Ina Sieling)
-Standard Senioren I D (Matthias Krug + Gabriele Römhild)
-Reith/Kraft steigen in die Jugend B Klasse auf
-Krug/Römhild steigen in die Sen.I C Klasse auf
-Ehepaar Liebig tanzen bei den Nordhessischen Tanztagen in der Senioren-I-D-Klasse ihr erstes Turnier. Der TSC Fulda richtet die hessischen Meisterschaften Senioren III B, A und S in der Orangerie Fulda aus.
2009 Der TSC-Fulda wird am 2. Juli 2009 40 Jahre alt und feiert dies am 7. Juli mit einem beschwingten Sommerfest im stilvoll renovierten Clubheim.
Der TSC-Fulda stellt den hessischen Meister in:
-Latein Jugend D und C (René Reith/Natalie Nadine Weise)
-Standard Jugend C und B (Michael Mudrik/Ina Sieling)
hessischen Vizemeister in:
-Standard Senioren-II-S (Hans + Petra Sieling)
-Reith/Weise steigen in die Latein Jugend C Klasse auf.
-Mudrik/Sieling steigen in die Standard Jugend-B-Klasse auf.
-Matthias Krug/Gabriele Römhild tanzen bei den Nordh. Tanztagen ihr erstes Senioren-I-D-Turnier.
-Mudrik/Sieling erstes gemeinsames Standardturnier (HM)
Deutscher Mannschaftspokal Senioren-II-S-Standard beim Florapokal.
2008 Hessenmeister in der D- und C-Klasse Latein werden René Reith und Nathalie-Nadine Weise.
Rita Schwenk unterrichtet im Rahmen „Schule und Verein“ an der Freiherr-vom-Stein-Schule und an der Rabanus-Maurus-Schule zwei Tanz-AGs.
33. DTSA-Abnahme.
Studienfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern.
2007 Der Club hat jetzt 350 Mitglieder. Im Rahmen des 32. Florapokals wird die Hessische Meisterschaft der S-Klassen Standard ausgerichtet. Der Club stellt die hessischen Vizemeister der Junioren II D Latein, Senioren II S-Standard und Senioren IV A-Standard und es sind drei Aufstiege zu verzeichnen.
Die Lateinjugend präsentiert sich zur bundesweiten Aktion „Deutschland bewegt sich“ auf dem Universitätsplatz. Die 21. Studienfahrt führte nach Luxemburg. Paare des Clubs treten als Juristenballgäste in der ARD-Produktion "Alles was Recht ist" mit Michaela May und Vadim Glowna auf.
2006 In diesem Jahr sind zwei Aufstiege zu vermelden und der TSC stellt den hessischen Vizemeister in der Junioren II D Latein. Erstmals kommt wieder eine Mannschaft für den hessischen Jugendpokal zustande, die auch gleich die Fahrkarte zum deutschen Jugendpokal löst. Mit einer Integrationsgruppe für muslimischen Frauen entsteht eine neue Abteilung für rhythmischen Sportgymnastik.
2005 Der TSC richtet neben dem 30. Turnier der S-Klasse um den Florapokal der Stadt Fulda auch die Hessische Meisterschaft der Standardtänze der Kinder- Junioren und Jugendpaare aus. In der Jugend B-Latein stellt der TSC den hessischen Vizemeister, in Junioren Standard bleibt die Bronzemedaille in Fulda. Drei Nachwuchspaare steigen in höhere Klassen auf. Ebenfalls zum 30. Mal wird das DTSA abgenommen. Insgesamt 1014 Teilnehmer.
2004 Offenes Tanzturnier des TSC, Senioren III A Standard - 32. Amateur-Tanzturnier in der S-Klasse und in der Hauptklasse A Latein um den kleinen "Florapokal der Stadt Fulda"
2003 Offenes Tanzturnier des TSC, Senioren III A Standard - 29. Turnier in der S-Klasse um den Florapokal der Stadt Fulda
2002 Landesmeisterschaft von Kinder und Junioren-Latein in Fulda.
TSC - Paare holten bei Landesmeisterschaften je 2 Gold- Silber- und Bronzemedaillen. Der TSC bekommt Verstärkung durch eine Breakdancegruppe. Ab Dezember ist der TSC im Internet vertreten.
2001 Mit 300 Mitgliedern liegt der TSC Fulda an 4. Stelle der 295 hessischen Vereine. Bei der Sportlerehrung der Stadt Fulda wurden TSC - Mitglieder geehrt. Die Landesmeisterschaften brachte für die TSC - Jugendpaare zwei Gold - und zwei Silbermedaillen.
2000 Die TSC - Jugend brachte von den Landesmeisterschaften 2000 eine Gold - und eine Silbermedaille mit. Im Dezember fand im Clubheim die 25. DTSA - Abnahme statt. Insgesamt haben bis dahin 836 Prüfungen stattgefunden.
1999 Das 25. Turnier in der Sonderklasse um den Florapokal wird mit einem festlichen Ballereignis in der Orangerie durchgeführt.
1994 Der TSC Fulda feiert sein 25jähriges Bestehen. Seit der Vereinsgründung haben 19 Turnierpaare die Sonderklasse (S) erreicht.
1993 Auf dem 19. Turnier der S-Klasse um den Florapokal gehen Franz und Gerti Mahr als Sieger vom Parkett.
1986 Das Clubheim in der Langebrückenstraße bietet nach tanzsportgerechter Renovierung und Ausstattung ein optimales Training für alle aktiven Tanzpaare und Breitensportler.
 
Die intensive Jugendarbeit im TSC durch Rita Schwenk zahlt sich aus: 12 jugendliche Turnierpaare bringen Gold- und Silbermedaillen von Meisterschaftsturnieren mit nach Haus
1984 Lange vor dem Fall der Mauer entstehen tanzsportliche Kontakte des TSC nach Erfurt und nach Warschau.
1982 Turnierpaare in den lateinamerikanischen Tänzen werden von Profitrainern betreut (Turnierpaare in den Standardtänzen seit 1972).
1975-1982 Aufbau von Schüler- und Jugendgruppen, mehrerer Hobby-Gruppen, einer Formations-Tanzgruppe ("Alte Tänze").
1975 Erstes Turnier in der S-Klasse um den "Florapokal der Stadt Fulda" mit festlichem Ball in der Orangerie.
1974 Die beiden Paare starten erfolgreich auf ersten Turnieren; ihnen folgen Gerd und Brigitte Hesse. Dadurch wird der Tanzsport in Fulda populär. Die Mitgliederzahl steigt sprunghaft an.
1973 Die Ehepaare Franz und Gerti Mahr sowie Manfred und Rita Schwenk erhalten die erste Lizenz zum "Fachübungsleiter Tanzsport".
 
Eintragung in das Vereinsregister unter dem heutigen Namen "Tanzsportclub Fulda e. V."
1969 Gründung des „Gesellschafts-Tanzclub-Fulda" am 2. Juli 1969. Gründungsmitglieder waren u. a. Franz und Gerti Mahr.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tanzsportclub Fulda e.V | Impressum